SoftHelp

Nützliche Software für den Alltag.

Das Thema steht schon seit einiger Zeit auf meiner “to do”-Liste: Dropbox. Wer Dropbox erst einmal kennen gelernt hat, mag danach ungern darauf verzichten. Im Prinzip verbirgt sich hinter Dropbox “einfach” ein Fileserver (auch NAS wie Network Attached Storage, wie z. B. Western Digital 1TB NAS oder Drobo 4 Bay) — allerdings ist er nicht nur im LAN, sondern via Internet weltweit erreichbar. Und in einer Grundversion ist es “natürlich” kostenlos, also Test ohne Risiko. Doch was was kann man nun konkret damit machen?

Dropbox kann man per Tool oder Browser nutzen.

Dropbox kann man per Tool oder Browser nutzen.

Fileserver
Die naheliegende und einfache Verwendung ist erstmal als externes Speichermedium und Backup für wichtige Dateien. Die 2 Gigabyte des kostenlosen Accounts können zwar nicht gegen die Terabyte-Platte auf dem Schreibtisch anstinken, aber Trumpf ist die weltweite Erreichbarkeit sowie einige Zusatzfunktionen. Außerdem kann man in den kostenpflichtigen Accounts 50 oder 100 GB buchen, was schon etwas mehr hermacht. — Immerhin muß man im Hinterkopf behalten, daß die Daten über eine Datenverbindung wie WLAN, DSL oder UMTS gehen und somit in der Geschwindigkeit noch etwas Geduld erfordern. Bei einer Flatrate eigentlich kein Problem, der Datenabgleich kann ja im Hintergrund nebenher laufen.

Read the rest of this entry »

Es gibt nichts, was man mit Twitter nicht machen kann — man kann es sogar in Outlook integrieren. Das ist mit “TwInbox” möglich. Durch dieses Plugin braucht man weder einen Browser noch einen Twitter-Client, um Tweets zu versenden oder abzurufen, fast alles ist direkt aus Outlook möglich:

  • senden und empfangen von Tweets
  • archivieren und verwalten zusammen mit E-Mails
  • Suche nach Stichwörtern in allen Tweets
  • Upload von Bildern und Anhängen
  • URL-Verkürzer
  • Statistik

Read the rest of this entry »

Alex King ist ein fleißiger Programmier und stellt auf seiner Website auch eine Menge Plugins für WordPress zur Verfügung. Dazu gehören auch die Twitter-Tools mit denen man die Überschrift neuer Blogeinträge automatisch als Tweet absetzen kann. Umgekehrt kann man auch seine Tweets importieren und daraus täglich eine Übersicht generieren. Außerdem steht ein Widget zur Verfügung, das alle zum Account gehörenden Twitter Tools (Bild via cooltext.com)Tweets in der Sidebar anzeigt. Mit diesen Tools kann man Online-Aktivitäten effektiv miteinander verknüpfen.

Twitter Tools beamen WordPress-Einträge in Tweets. (Bild via cooltext.com)

Eine gute Ergänzung dieses Plugins findet sich bei (un)fake, wo aus einer manchmal unhandlich langen — aber angeblich suchmaschinen-freundlichen — URI eine schöne kurze gemacht wird. Gerade bei den auf 140 Zeichen begrenzten Tweets ganz praktisch. Dieser Filter setzt die Twitter-Tools in der Version ab 1.6 voraus. Auf der Website finden sich noch andere Tools rund um “unfake.it”.

Kurzinfo

  • Mit Twitter-Tools von Alex King kann man über neue Blog-Einträge automatisch via Twitter informieren. Umgekehrt kann man auch Tweets auf die Homepage importieren und zusammengefaßt anzeigen lassen. Mit dem zusätzlichen Dienst “unfake.it” lassen sich lange URIs außerdem verkürzen.
  • Autor: Alex King | Sprache: englisch | WordPress | Lizenz: Donation | Homepage: http://alexking.org
  • Autor: unfake.it | Sprache: deutsch | WordPress u. a. | Lizenz: k. A. | Homepage: http://unfake.it/

Habe nach langer Zeit mal wieder Ebay besucht, um einigen Krams anzubieten, der funktionstüchtig, aber ungenutzt herum liegt. Und gleich stoße ich dabei auf etwas Neues: die Ebay-Sidebar (für Firefox). Übersicht der Ebay-Aktivitäten.Das Plugin wird im Browser installiert und bietet anschließend an der Seite einen Überblick aller Ebay-Aktivitäten.

Übersicht der Ebay-Aktivitäten.

Man muß sich zwar bei Ebay einloggen, aber nicht auf der Ebay-Seite bleiben. — Im Bild links die Sidebar, rechts im Hauptfenster die neuesten Nachrichten bei Heise.

Die sog. Sidebar ist sowohl für Käufer wie Verkäufer nützlich: Wie entwicklen sich die Angebote, lohnt die Auktion noch? Man kann zwischen “aktiv” und “beendet”, “kaufen” und “verkaufen” filtern. Praktisch auch die Kurzübersicht zu jedem Artikel: Anzahl der Gebote, Beobachter sowie Seitenaufrufe (auch ohne eingebauten Zähler auf der Angebotsseite).

Kurzinfo

  • Mit der Sidebar kann man alle Aktivitäten bei Ebay im Auge behalten und Detailinformationen abrufen.
  • Autor: Ebay | Sprache: deutsch | Firefox | Lizenz: k. A.| Homepage: www.ebay.de

Ich schätze den Ideenreichtum und das Engagement der Freeware-Entwickler, die originelle Software kostengünstig oder sogar gratis zur Verfügung stellen. Um so ärgerlicher ist es, daß weltweit Trittbrettfahrer — “Betrüger” darf man sie nicht nennen, weil sie ja alles juristisch absichern — dafür abkassieren.

Dafür macht man sich die Unwissenheit vieler User zu nutze, die nicht wissen, daß Freeware tatsächlich kostenlos ist. Oder man kassiert für andere Software frech Lizenzgebühren oder Spenden, die dann natürlich den echten Autoren nicht zu Gute kommen. — Viele solcher Täuschungen basieren auf “Domain-Grabbing”, wo der Programmname unter einer anderen Länderdomäne verwendet wird oder einfach ein ähnlicher Name kreiert wird.

Beispiele

Hierzulande ist der Bildbetrachter Irfanview ein bekanntes Opfer. Erste Anlaufstelle für deutsche Nutzer sollte daher http://irfanview.de/ sein. Doch in die Falle tappt, wer “http://irfanview.de/” eintippt (mit Bindestrich) — dort wartet ein kostenpflichtiges Abonnement, von dem auch der Autor nicht profitiert. Auch die Adresse “http://irfanviewpack.com/” hat nichts mit dem Original zutun. Schlimm, daß ein sog. Domain-Parker nicht nur diese, sondern weitere Domainen hostet, die zweifelhafte Absichten vermuten lassen.

Ein weiteres prominentes Opfer aus deutschen Landen ist CCleaner, ein Tool zur Beseitigung von Surfspuren und Wahrung der Privatssphäre. Auch hier wird aus der offiziellen Website unter http://www.ccleaner.de/ via Tippfehler eine Abofalle: http://ccleeaner.de/ (Tippfehler mit Doppel-E).

International

Auf internationaler Ebene sei beispielsweise “del.icio.us” genannt, ein Social Bookmarking Service, das durch seine komplizierte Schreibweise den Fehler “del.icoi.us” geradezu provoziert. Auch hier gelangt man zu einem Linkspammer.

Daß es sich nicht um eine Ausnahme handelt, zeigt auch ein Beitrag im Blog Unhandled PerceptionSoftware scammers prey on the novice with free software” (fortgesetzt in “Software scammers have done this before“, englisch). Der Autor listet mehr als zwei Dutzend Beispiele für verdächtige Domain-Registrierungen auf.

Spaz ist ein Twitter Desktop-Client auf Adobe-Air-Basis.Twittern — das Versenden von 140 Zeichen langen Kurznachrichten via Internet — ist über die offizielle Homepage twitter.com manchmal etwas mühsam. Da kommt dem Vielschreiber ein spezialisierter Client wie Spaz gerade recht: “Spaz” basiert auf der für Windows, Mac und Linux verfügbaren Plattform Adobe Air und steht dementsprechend auf allen unterstützten Plattformen zur Verfügung.

“Spaz” ist ein Twitter Desktop-Client auf Adobe-Air-Basis.

Der Twitter-Client stellt auf Wunsch die Steuerungsbefehle “@” und “d” usw. per Klick auf die Nachricht oder das “Avatar”-Bild zur Verfügung, schaltet zwischen öffentlichen, persönlichen Nachrichten oder Antworten um. Auch das Aktualisieren kann man zeitgesteuert erledigen lassen und dabei die maximale Anzahl von “Pings” pro Minute vorgeben.

Als Adobe-Air-Applikation kann man solche Programme als kleines Fenster auf dem Desktop plazieren und ist immer auf dem Laufenden ohne daß sich das Programm auf dem Schreibtisch oder im Browser unnötig breit macht.

 

Kurzinfo

  • Mit der Adobe-Air-Anwendung Spaz kann man bequem vom Desktop twittern ohne die Website im Browser öffnen zu müssen. Darüber hinaus stehen Sonderfunktionen zur Verfügung.
  • Autor: funkatron | Sprache: Englisch [Windows, Max, Linux] | Lizenz: Opensource / free | Homepage: http://funkatron.com

Eine der Schattenseiten des Internets ist, daß faule Säcke noch leichter “abschreiben” können — mit “copy & paste ” sogar mit nur wenigen Tastendrücken. Dementsprechend müssen Lehrer, Professoren und Webmaster ab und zu einmal nach dem rechten sehen.

Oberlehrer hat dazu bereits vor einiger Zeit “Plagiatssuchmaschine ‘Copyscape’” entdeckt und das Buch “Das Google-Copy-Paste-Syndrom — Wie Netzplagiate Ausbildung und Wissen gefährden” unter die Lupe genommen.

Bei Textbroker findet man das kostenlose Programm UN.CO.VER “Unique Content Verifier“, das sich als Windows-Programm auf die Suche nach Plagiaten macht. Man kann dabei die Suchgenauigkeit vorgeben und Textpassagen, einzelne Seiten oder ganze Webauftritte überprüfen lassen. Da dabei die API einer Suchmaschine genutzt wird, ist die Suche auf 5.000 Zugriffe pro Tag begrenzt.

Plagiate gesucht -- und gefunden?

Plagiate gesucht — und gefunden?

Wie immer sollte man solche automatisch generierten Liste kritisch hinterfragen, denn hinter mancher Fundstelle steckt ein ordentliches Zitat. — Wie hier auf Seiten, die thematisch sortierte Linklisten erstellt haben: Anzahl kopierter Worte und der Anteil in Prozent.

Autor: Textbroker | Sprache: deutsch | Windows (erf. Java) | Lizenz: Freeware | Homepage: http://www.textbroker.de/uncover/