SoftHelp

Nützliche Software für den Alltag.

Wenn es um die Konzeption von Webseiten geht, erlebe ich es immer wieder, daß stundenlang über die “Hausschrift” oder die Farben diskutiert wird — Content, Usability und SEO ignoriert werden (das soll denn der “Webdesigner” nebenbei machen)… Mit dem Plugin “WP-Clickmap” steht nun ein kleines Tool zur Verfügung, womit man das Nutzerverhalten auf der Website analysieren kann: Klicks werden per Overlay als “Pickel” angezeigt (es werden nur die Klicks registriert, keine Tastendrücke oder Texteingaben!). So kann man herausfinden, wo möglicherweise Schwächen in der Benutzerführung bestehen.

Das Plugin zeigt im Overlay, wohin geklickt wird.

Das Plugin zeigt im Overlay, wohin auf der Seite geklickt wird.

Obwohl das Tool noch relativ simpel ist (weil bspw. keine Klickwege einzelner Nutzer erkennbar sind), gewinne ich doch schon einige Erkenntnisse und kann ein wenig gegensteuern. — Wieso gehen Klicks scheinbar ins Leere? Es kann sein, daß man einfach nur den Mausfokus auf ein Fenster legen möchte, um das Scrollrad nutzen zu können — oder man erwartet dort einen Link. Die sind ja nicht immer eindeutig zu erkennen, weil sie inzwischen ganz unterschiedlich gestaltet werden können. Auch bei Bildern kann ein Klick zu einer größeren Version oder zu weiterführenden Informationen führen.

Die erste grobe Auswertung:

  • In der Sidebar habe ich nun ein Bild auf weiterführende Informationen verlinkt, weil der bereits vorhandene Textlink darunter offenbar nicht genügend wahrgenommen wird.
  • Gut: Die zusätzlichen Informationen in der Sidebar werden gern angenommen, auf fast jedem Link läßt sich ein Klick feststellen, z. B. zu ähnlichen Artikeln oder was andere User gerade lesen.
  • Auch die zusammenfassende Auflistung aller Links unter einem Beitrag wird bei vielen Artikeln genutzt.
  • Verschiedene Twitter-Funktionen wie das Twitter-Widget oder der “tweet this”-Button werden genutzt.
  • Auffällig: Endet die Sidebar, wird oft nicht weiter gescrollt, obwohl im Haupttextfeld noch Artikel folgen. — Also Längen anpassen.

 

Kurzinfo

  • Mit dem WP-Plugin Clickmap kann man das Klickverhalten analysieren und Schwachstellen in der Nutzerfreundlichkeit erkennen.
  • Autor: Roger Stringer | Sprache: englisch | WordPress | Lizenz: k. A. | Homepage: http://www.rogerstringer.com

No Comments :(

Your must be logged in to comment.