SoftHelp

Nützliche Software für den Alltag.

Wieder ist ein Jahr herum — Zeit Bilanz zu ziehen, welche Plugins 2009 sich in WordPress bewährt haben, welche nicht (die Reihenfolge stellt übrigens keine Wertung dar): Viele sind immer noch dabei, einige habe ich ersetzt und andere sind zu Gunsten von Neuzugängen aus den “Top 10” gefallen (was nicht zwingend negativ zu verstehen ist).

  1. [?] Bilder: Lazyest Gallery von Brimosoft: Mit diesem Galerie-Plugin kann man sowohl ein komplettes Fotoalbum in den Blog integrieren, als auch Unteralben direkt in einzelne Beiträge einbinden. Darüber hinaus kann man via Widget Zufallsbilder in der Navigationsleiste anzeigen lassen. — Schon im letzten Jahr in den Top 10 und noch immer ein schönes Plugin, das vor allem auch gepflegt wird. Allerdings holt die interne Media-Verwaltung von WordPress auf.
  2. [?] Links: Link Summarizer von Christoph Erdle: Das Plugin listet alle in einem Beitrag verwendeten Links gesammelt auf. Dabei kann das “title”-Attribut als Erklärungstext verwendet werden. — Eines meiner Lieblingsplugins, das weitgehend “fertig” ist, es werden keine neuen Features eingebaut. Der Autor hat aber versprochen, Updates für neue WP-Version zu pflegen.
  3. [?] Links: Similar Posts von Rob Mash: Das Plugin schlägt automatisch themenverwandte Beiträge vor. Die Installation ist einfach und nicht nur auf den englischen Wortschatz begrenzt, die generierten Vorschläge oft überraschend und lesenswert. — Bei mir noch immer im Einsatz und läuft prima.
  4. [?] Bilder: Lightbox 2 von Kjell Bublitz: Mit der Lightbox kann man den Spagat “kleines Bild im Blog — großes Bild auf Wunsch” gewinnen. — Immer noch prima & empfehlenswert.
  5. [?] Spam: Spam Karma von Dr. Dave: Nieder mit Spam! Es funktioniert einfach prima. — Tolles Anti-Spam-Plugin, aber der Autor hat die Entwicklung leider vorläufig eingestellt. Ungünstig bei immer neuen Spam-Methoden. Als Ersatz erprobe ich AntispamBee von Sergej Müller.
  6. [?] Statistik: WassUp von Michele Marcucci & Helene D.: Das Statistik-Tool bietet viele Möglichkeiten und zeigt einen Teil der Werte auf Wunsch via Widget in der Navigationsleiste an. Interessant, mit welchen Suchstrings die Leser auf die Website gelangen… — Parallel laufen z. Zt. noch Statpress und Statz, wobei mir letzteres am besten gefällt, aber momentan in der Entwicklung auch auf “standby” steht.
  7. [?] Tags: Simple Tags von Amaury Balmer: Inzwischen hat WP ja eine brauchbare Tag-Verwaltung eingebaut, trotzdem hilfreich bei der Verwaltung. — Ist bei sehr vielen Einträgen leider nicht hilfreich genug. Inzwischen nutze ich in diesem Bereich Auto Tags von Jonathan Foucher. Das Plugin kann mit Hilfe von Yahoo und TagTheNet die Schlagworte ganz allein vergeben, was trotz englischer Dominanz ganz gut klappt.
  8. [?] SEO: Nach einigen Experimenten bin ich beim All in One SEO Pack “hängen geblieben”. Es bietet viele ausgefeilte Möglichkeiten — ist allerdings m. E. ein heißer Kandidat, der kontinuierlichen Verbesserungen in WP zusammen mit einem ausgefuchsten Theme zum Opfer zu fallen. Benutze ich, weil ich (noch) nicht in Themes und PHP-Files von Hand optimiere.
  9. [?] Social Media: Twitter-Tools von Alex King stellen die Verbindung zwischen WordPress und Twitter her, indem Tweets zu neuen Blogeinträgen automatisch abgesetzt oder “importiert” werden können. In der neuesten Version gehören noch drei Hilfstools dazu, u. a. ein eigener URL-Kürzer (davor in Kombination mit unfake.it).
  10. [?] Sicherheit: WP Security Scan überprüft bestimmte Einstellungen der WordPress-Installation auf potentielle Sicherheitslücken und gibt weitere Ratschläge.
  11. [?] Bonus: Social Media: Noch ein Neuzugang in Sachen Twitter ist der “Follow me“-Button, mit dem Leser einfach auf den entsprechenden Twitter-Account geleitet werden. Ein einfaches Tool, aber nützlich und liebevoll umgesetzt.

No Comments :(

Your must be logged in to comment.